Revolution in der TaylorMade Driver-Performance.

Die Revolution. TaylorMade Twist Face-Technologie.

.

Die neue Twist Face™-Technologie für gerade, lange Schläge ist die modernste Schlagflächeninnovation der Unternehmensgeschichte.

TaylorMade Golf, Hersteller des #1 Driver in Golf und den meisten Siegen auf der PGA Tour in 2017* mit seinen M1 & M2 Drivern, hat die Weichen für die Entwicklung von Golfschlägern mit der Einführung der M3 & M4 Hölzer neu gestellt, im Vordergrund steht die bahnbrechende Innovation: die Twist-Face-Technologie.

Twist Face – die neue bahnbrechende Innovation von TaylorMade. Die Twist-Face-Technologie von TaylorMade ist eine revolutionäre Neudefinition des Schlagflächendesigns – eine Marktneuheit, die es nur bei TaylorMade gibt. Beide neuen M3 und M4 Driver kommen mit der Twist-Face-Technologie. Damit bietet TaylorMade eine Lösung für eines der häufigsten Probleme auf dem Platz: Viele Fehltreffer entstehen, wenn der Ball entweder oben mit der Spitze oder mit dem unteren Fersenbereich der Schlagfläche getroffen wird.

TaylorMade M3 Driver. Neben der Twist-Face-Technologie gibt es weitere Neuerungen beim M3 Driver wie die Front in einem satiniertem Silberton und die erhöhte, aerodynamische Krone aus fünf Karbonkomposit-Schichten. Jahrelange Forschung und Entwicklung haben schließlich zu einigen der dünnsten, stärksten und leichtesten Kompositschalen auf dem Markt geführt. Die ultradünnen, leichten Kompositschalen beider Metallhölzer – M3 und M4 2018 – sind ein absolutes Novum.

TaylorMade Y-Track Einstellungen. Bei beiden M3-Modellen (460 ccm und 440 ccm) lässt sich der Kopfschwerpunkt mit dem intuitiven Y-Track-System auf den gewünschten Ballflug einstellen. Anders als beim T-Track-System der M1 Driver von 2016 und 2017 sind die beiden Spuren, die von der Ferse zur Spitze sowie vorn nach hinten verlaufen, beim M3 miteinander verbunden. Dadurch können insgesamt 22 g (zwei Gewichte à 11 g) frei positioniert werden, um die Gewichtsverteilung von der Ferse zur Spitze sowie den Schwerpunkt vom vorderen zum hinteren Kopfbereich individuell anzupassen. Durch diesen Y-Track erhalten Golfer eine Schwerpunkteinstellung mit beispielloser Präzision. Über 1.000 individuelle Schwerpunktkonfigurationen sind möglich – mehr als doppelt so viele wie beim 2017er M1. Hinzu kommt der Loft Sleeve aus ultraleichtem Aluminium, der mit 12 Positionen um bis zu 4° verstellbar ist (passend zum Back Sleeve). So steht am Ende ein TaylorMade, der mehr denn je zuvor an individuelle Anforderungen angepasst werden kann.

TAYLORMADE M3 und M4 ab 16. Februar 2018 im Laimer4Golf-Shop exklusiv erhältlich.

No Comments Yet

Comments are closed