TaylorMade Fairway M3 M4 2018.

TaylorMade M3 Fairway.  Das 2017er M1 Fairway setzte mit seinen Einstellmöglichkeiten und seiner Länge bei Innovation und Performance neue Maßstäbe. Auch 2018 legt TaylorMade die Messlatte höher: Das M3 Fairway definiert neu, was Golfer von einem anpassungsfähigem Premium-Fairway erwarten dürfen: ein Körper aus 450er Edelstahl, eine starke Schlagfläche aus Ni-Co C300 und eine neue, dünnere Krone aus ünf Schichten Karbonkomposit (die gleiche wie beim M3 und M4 Driver). In das verbesserte Track-System passt jetzt insgesamt mehr Laufgewicht (29 g statt nur 25 g beim M1 Fairway 2017), wodurch sich die gewünschte Schlagform vom Fade bis zum Draw besser als je zuvor einstellen lässt.
Wie der M3 Driver hat auch das M3 Fairway eine ultradünne, ultraleichte Krone und Sohlenschale. Diese Kombination von Kompositschalen ist bis zu 8 g leichter als ein Metall-Fairway mit ähnlicher Form. Das dadurch frei verfügbare Gewicht wurde tiefer und weiter vorn im Schlägerkopf des M3 platziert. Golfer profitieren so von Startbedingungen wie mit einem Driver (hoher Steigungswinkel und geringer Spin).
Das Laufgewichtsystem (Sliding Weight Track, SWT) beim M3 Fairway – erstmals im letztjährigen M1 Fairway von TaylorMade verwendet – hat eine neue, kleinere Loft-Sleeve-Schraube. Dadurch konnte die Laufgewichtsspur um 3,5 mm nach vorn verlagert werden. Auch der Schwerpunkt sitzt nun fast einen Millimeter weiter vorn – gegenüber dem 2017er M1 eine Veränderung um 8 %.

Durch die weiter vorn sitzende Spur konnte das Überhang-Design optimiert und so der Bodenkontakt des M3 Fairway verbessert werden. Die Entwicklung eines Überhangs, der sich über die gesamte Spurlänge erstreckt, hat nicht nur die Spielbarkeit der Sohle verbessert. Auch kann das Laufgewicht jetzt weiter vorn platziert werden.
Der kleinere Schraubenkopf und der Port-Bereich des Loft Sleeves haben ebenfalls einen positiven Effekt auf das Speed Pocket. Das Speed Pocket nimmt weniger Platz in der Sohle in Anspruch, ist jedoch beim M3 Fairway von der Ferse bis zur Spitze länger als das Speed Pocket des M1 2017. Die durchgehende Aussparung ist extrem effizient in Hinblick auf die Größe und den Materialbedarf, so dass wir diese kompakt vor der Spur anordnen konnten. Die durchgehende Aussparung fördert einen schnelleren Schlagflächen-Flex und höhere Ballgeschwindigkeiten bei Fehltreffern im unteren Schlagflächenbereich. Zudem reduziert sie den Backspin, die Schläge insgesamt länger ausfallen.

TaylorMade M4 Fairway.  Das M4 Fairway – das ultimative Distanz-Fairway von TaylorMade – ist jetzt noch fehlertoleranter. Es vereint unsere gesammelten Erfahrungen mit dem Einsatz von Multi-Material-Konstruktionen, Speed Pockets, der Geocoustic-Technologie und der ICT-Integration. Das Ergebnis ist eine leistungsstarke Ergänzung für den M4 Driver: ein unglaublich fehlertolerantes Fairway für maximale Distanz mit einem größeren Sweetspot und mehr optionalen Startbedingungen. Neue aufgeteilte Masse-Pads verlagern das Gewicht an den äußeren Rand des Kopfes. Dadurch bleibt die Ballgeschwindigkeit auch dann erhalten, wenn die Schlagfläche nicht mittig getroffen wurde.
Das M4 Fairway hat eine dünnere, stärkere Schlagfläche aus Ni-Co C300, die gemeinsam mit TaylorMades patentierter Inverted-Cone-Technologie (ICT) auf einem größeren Bereich der Schlagfläche für einen hohen COR-Wert sorgt. Daher wird auch bei nicht mittigen Treffern die Ballgeschwindigkeit kaum beeinträchtigt und längere Schläge gelingen öfter.
Ergänzend zum M4 Fairway bietet TaylorMade das M4 Tour Fairway mit kleinerer Kopfgröße (156 ccm statt 175 ccm) und etwas tieferer Schlagfläche an. Dieses Modell wurde speziell für bessere Spieler entwickelt, die eine kompaktere Optik, einen flacheren Steigungswinkel und eine bessere Manövrierbarkeit bevorzugen.

TAYLORMADE M3 und M4 ab 16. Februar 2018 im Laimer4Golf-Shop exklusiv erhältlich.

No Comments Yet

Comments are closed