Ping 2017.

EINE STARKE FAMILIE

PING. Ende der 1950er Jahre war Karsten Solheim, damals noch Ingenieur bei General Electric, unzufrieden mit dem bestehenden Angebot an Puttern. Folglich konstruierte er 1959 einen eigenen Putter, den er per Handarbeit in der heimischen Garage baute. Er erhielt den Namen „PING 1A“. PING stand für das Geräusch, das beim Treffen des Balls entstand.

Aus dem Handbetrieb in der Garage des Gründers wurde eines der weltweit führenden Unternehmen für Golfausrüstung. Hierzu trugen Innovationen bei der Herstellung bei. Der Ingenieur Karsten Solheim nutzte die technischen Neuerungen seiner Zeit wie Techniken der Form-Metallgießerei oder der Wärmebehandlung von Metall. Solheim erwarb unter anderem Anteile an Gießereien und Spezialfirmen. PING war Pionier in Sachen individueller Anpassung von Schlägern an den jeweiligen Spieler, dem sogenannten custom fitting. Bereits in den 1970er Jahren wurde es den Kunden ermöglicht, sich ihre Schläger Maßschneidern zu lassen.

PING im Laimer4Golf-Shop exklusiv erhältlich.

No Comments Yet

Comments are closed